WE HAD A DREAM...

Ja, Träumer waren wir, und sind es noch.

 

Träumer, die sich ihren Traum verwirklicht haben eine eigene Blues- & Rockband zu sein,

obwohl wir eigentlich zu alt waren, quasi ohne musikalische Vorkenntnisse und ohne Banderfahrung.

...Späteinsteiger, Anfänger, Träumer eben.

 

Aber wir haben daran geglaubt und tun es noch, und leben diesen Traum.

 

Und deshalb gibt es PHATKAT.

 

Ein wahr gewordener Traum, unser Traum, den wir gern mit Euch teilen wollen.

 

Glaub an Deinen Traum, und sei bereit!!


Hier die Entstehungsgeschichte von PHATKAT:

 

Oktober 2008

Thomas und Jürgen belegten den selben VHS-Gitarrenkurs. Ein folgenschweres Aufeinandertreffen, denn was damals noch keiner ahnte, dadurch wurde der Grundstein von PHATKAT gelegt.

Man wusste noch nicht wohin die Reise geht, aber das gemeinsame Ziel der Musik wurde beharrlich verfolgt.

 

2009 folgten noch weitere Kurse, man nahm Extraunterricht ... und träumte.

 

November 2010 nahm es dann Formen an, was im Wohnzimmer mit 2 Westerngitarren begann.

Ein wirklich dufter Proberaum in Malsch wurde bezogen und zu Thomas und Jürgen gesellte sich Micha, ein Schlagzeuger der späten Stunde, aber mit ordentlich Dampf.

Das Equipment war spärlich und billig; an einen Akustikverstärker wurde ein Gesangs-Mikro angeschlossen.

Wir hatten keine Ahnung, aber waren hochmotiviert.

Hoochie Coochie Man, Alright Now und Come Together waren Songs der ersten Stunde.

Singen war allerdings ein Problem und ein Bassist war auch nicht in Sicht.

 

Mai 2011

Thomas bringt einen Bekannten mit zur Probe, der mal im Übungsraum seinen Verstärker testen will ... noch ein Gitarrist.

Man war sich aber spontan sympathisch und seit dem Tag ist Ralf mit an Bord.

Nun waren wir also 3 Gitarristen und ein Schlagzeuger, immer noch kein Bass und kein Sänger.

Da beging Thomas einen folgenschweren Fehler: Er gestand, dass er einen Bass zu Hause hat und da er Linkshänder ist, kann nur er den Bass spielen.

Damit war die Frage nach dem Bassisten geklärt ;-)

 

Sommer - Spätjahr 2011

Ein paar Monate war eine Sängerin mit dabei, was sich aber nicht als zielführend erwies.

Wir beschlossen vorerst selbst zu singen.

Der Akustikverstärker ging kaputt und wir investierten in eine Gesangsanlage.

Gott sei Dank!!

 Seit dieser Zeit spielen wir jede Woche mit viel Spaß und viel, viel GROOVE.

 Ralf entpuppte sich als unser Sänger und der Wunsch nach einem Auftritt, erstmal für Familie und Freunde, wurde geboren.

Außerdem musste natürlich ein Bandname her.

 

PHATKAT hatte nun seine endgültige Geburtsstunde!!

 

2012

Im Laufe des Jahres haben wir gebluest, gerockt und gelernt, wie man eine Band wird und gemeinsam musiziert.

Stück für Stück haben wir uns mit gescheitem Equipment bestückt, immer orientiert an den alten Vorbildern.

Und wir haben geübt... geübt... geübt...

Den geplanten Auftritt haben wir vorerst noch verschoben, jedoch kam durch Jürgen der Kontakt mit Marion der Wirtin vom Bierhäusle in KA-Rüppur zustande, die uns ermutigte bei ihr unser Premierenkonzert zu geben.

 

2013

2013 sollte nun das Jahr sein, in welchem wir tatsächlich zum ersten Mal die Bühnen dieser Welt betreten sollten.

 

29.01.2013

Open Stage im Bierhäusle zum Test für die wirkliche Premiere.

Wir spielten 3 bis 4 Songs waren total aufgeregt, aber danach wurde der Termin für den ersten Auftritt fix gemacht.

Jetzt gab es kein zurück mehr.

 

23.02.2013

Unser Basser Thomas feierte seinen 40. und wünschte sich, dass wir gemeinsam bei seinem Geburtstag auftreten.

Eine willkommene Generalprobe, bei der wir noch einiges lernen konnten.

 

09.03.2013

Tag X, Schlüsselstunde, Meilenstein, wie auch immer, für uns ein ganz besonderer Tag, der Tag unseres ersten richtigen Auftritts.

Das Bierhäusle war knallvoll, da sich unsere Familien und Freunde auf den Weg gemacht hatten und nach Karlsruhe gepilgert sind und das nur uns zu liebe. Vielen, vielen Dank!!

Emotional war das für uns eine riesen Sache!!

Unvergesslich, unglaublich, aber wahr!!

Der Zauber des ersten Mals war spürbar!!

 Danke Marion für Deinen Vertrauensvorschuss!!

 

Frühjahr 2013

Nachdem die Hürde des ersten Auftritts genommen war, traf uns leider ein Rückschlag.

Micha verlies auf Grund von Zeitmangel die Band!

Nach kurzer Zeit konnten wir glücklicherweise Martin als Drummer gewinnen, der außerdem noch bei den Chilibones spielt.

Martin ist langjähriger Musiker und verfügt über viel Bühnenerfahrung, was uns einen ordentlichen Schub verpasste.

Was sich zuerst als Schicksalsschlag anfühlte, begünstigte die Entwicklung der Band.

 

Spätjahr 2013

Nachdem wir ein paar Monate brauchten, um uns aufeinander einzuspielen, traten wir gemeinsam mit Martin beim Altstadtfest in Gernsbach im Traubenkeller und natürlich im Bierhäusle in KA auf.

 

2014

Das Jahr beginnt mit einer Hiobsbotschaft: Martin wird die Doppelbelastung mit 2 Bands zuviel und gibt bekannt die Band verlassen zu wollen. Er blieb uns aber noch erhalten, bis die ausgemachten 3 Gigs im ersten Halbjahr gespielt, und ein neuer Drummer gefunden war. Wieder stand ein ungewollter Umbruch an.

Beim kommenden Auftritt in der Traube in Gernsbach war unter den Zuschauern bereits unser heutiger Schlagzeuger Sebastian mit dabei. In den folgenden Monaten fügte sich Sebastian beinahe nahtlos ein, nicht zuletzt weil Martin uns und Sebastian noch jede Menge Support leistete.

Im März gab es dann unser nächstes Konzert in unserer "Stammkneipe" Bierhäusle, leider das Letzte, da Marion das Bierhäusle aufgab.

 

10.05.2014

Unseren musikalischen Höhepunkt durften wir im Kirchl in Obertsrot feiern. Ein klasse Gig im randvollen Kirchl. Super Ambiente und ausgelassene Stimmung. Unvergesslich das Gefühl, wie der Funke zum Publikum übersprang und wir zu einer Einheit verschmolzen sind.

Einfach geil!

Gleichzeitig war dies das Abschiedskonzert mit Martin und auch der Einstieg mit Sebastian, der das letzte Set mit uns spielte und dies hervorragend meisterte.

Vielen Dank Martin für Alles!

 

Das nächste halbe Jahr zogen wir uns in den Proberaum zurück, um gemeinsam mit Sebastian die alten und auch einige neue Lieder einzustudieren.

Im Oktober spielten wir dann im kleinen, aber feinen VIGO in Sasbach, eine authentische Kneipe mit viel Flair.

Am 2. Advent spielten wir im Rahmen des Adventsrock im Musikclub Kneiple im Bühl, bei der jede Band ein Weihnachtslied präsentieren muss.

 

Außerdem haben wir im Dezember unseren Proberaum in Malsch aufgegeben, da wir uns einen weiteren Traum verwirklicht haben: Unseren eigenen Proberaum, den wir uns gemeinsam hergerichtet haben.

Seither spielen wir nun in diesem Kleinod.

 

2015

2015 war ein Jahr mit Höhen und Tiefen.

Zunächst spielten wir einen unterhaltsamen Gig in der Blauen Katz zu Rastatt.

Dann bereiteten wir uns voller Vorfreude auf das Kirchl-Konzert vor, aber es sollte anders kommen.

Unserm Lead-Gitarristen Ralf riss bei einem Arbeitsunfall die Bizep-Sehne im linken Arm!

Damit war das Konzert im Kirchl erledigt und wir mussten es absagen.

Noch schlimmer war aber die Ungewissheit, ob Ralf je überhaupt wieder Gitarre wird spielen können. Nach mehreren bangen Wochen war dann klar, er kann, nicht schlechter wie vorher, aber auch keinen Deut besser!

 

Wir spielten unser erstes Open-Air beim Weltenbummler-Treffen am Unimog-Museum in Gaggenau. Dabei durften wir die Erfahrung machen, was es bedeutet bei schlechtem, kaltem Wetter und logischerweise sehr wenigen Zuschauern zu spielen.

In der Rose in Obertsrot gaben wir im Oktober ein Benefizkonzert zu Gunsten der Behindertengruppe St. Sebastian Kuppenheim, unterstützt von Benjamin ein Freund der Band.

Zum Jahresabschlusses dann noch ein sehr stimmungsvoller Abend in der Zitadelle in Stollhofen, ein Heimspiel für unseren Drummer Sebastian.

 

2016

Das Jahr 2016 haben wir begonnen und beendet mit je einem Auftritt im Rathaus-Pub in Obertsrot. Letzterer war zu Ehren des 20 jährigen Pub Jubiläums von Mats und war uns eine große Freude.

Wir traten wieder im Kirchl auf, was jedesmal was ganz besonderes ist, wegen des tollen Ambiente und der guten Stimmung.

Außerdem haben wir uns getraut, nochmal ein Open-Air zu bestreiten beim Sportfest des VfR Bischweier. Das Wetter war leider wieder nicht sonderlich gut, aber viele treue Fans waren da und sorgten für hitzige Atmosphäre.

Beim Altstadtfests Gernsbach im Traube-Keller haben wir auch noch gespielt.

Wie jedes Jahr spielten wir im Vigo in Sasbach, was schon fast unser Wohnzimmer ist. Einfach geil dort, Hautnahkonzert mit Polonaise, der Hammer.

 

2017

Als Höhepunkt des neuen Jahres hatten wir einen Bandausflug mit Familie nach Aachen geplant. Natürlich wollten wir es uns nicht nehmen lassen dort im Schlüsselloch, einer der ältesten Rock-Kneipen Deutschlands, aufzutreten.

Aber dann, Pustekuchen! Erneut macht uns eine Verletzung eines Bandenmitglieds eine Strich durch die Rechnung, Thomas, unser Bassist, hat sich bei einem Arbeitsunfall die Sehne am Zeigefinger fast vollständig abgerissen, 3Monate Pause!

 

Der Traum lebt noch, es geht in die nächste Runde.

 

WE HAD A DREAM

and

THE DREAM GOES ON AND ON AND ON...